Risse in Dachbahnen

Bei mit Kunststoffbahnen (zumeist PVC-Abdichtungen) abgedichteten Flachdächern treten manchmal Risse (der sogenannte „Shattering-Effekt“) auf. Hierbei handelt es sich um einen Schaden, der durch den Verlust von Weichmachern in alten Abdichtungsbahnen entsteht.

Das übliche Verfahren bei diesen Dachbahnen war es, eine Schutzschicht aus Kies gegen UV-Strahlung und Witterungseinflüsse aufzubringen. Nach einigen Jahren konnte es vorkommen, dass die Weichmacher aus dem Kunststoff, etwa durch den Einfluss von Sonne oder Mikroorganismen, verschwunden waren. Dadurch wurde das Material immer spröder und konnte der mechanischen Belastung, insbesondere im Winter bei sehr kalten Temperaturen, nicht mehr standhalten. Das plötzliche und schlagartige Reißen der Kunststoffbahnen bei kalten Temperaturen oder starken Temperaturwechseln kann bei alten Dachflächen vorkommen. Hierbei bilden sich viele Meter lange Risse durch die gesamte Dachhaut, die sich sternförmig ausbreiten. Die Dachfläche wird damit zum Sanierungsfall.

Durch die Verwendung von modernen Abdichtungsbahnen mit Armierung und einer innovativen modernen Kunststoffmischung wurde diesem Effekt seitens der Hersteller entgegengewirkt. Bei alten Dachflächen mit einer Kunststoffbahnabdichtung kann es jedoch immer noch zu diesem Schadensbild der Rissbildung kommen.

Moderne neue Kunststoffbahnen sind eine sichere Abdichtung für große Dachflächen und die spontane Rissbildung in diesen Abdichtungsbahnen gehört der Vergangenheit an.